Tonnenabschlagen am 26. Mai 2018

Tonne 20181Tonne 20182Tonne 20183Tonne 20184

Am Samstag erlebteTribsees bereits das 8. Tonnenabschlagen. Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch den Bürgermeister Thomas Molkentin vor dem Rathaus fand der Umzug der insgesamt 30 Reiter, darunter 13 Amazonen, unter den Klängen der Feuerwehrkapelle zum Volkspark statt. Zahlreiche Besucher warteten schon bei Volksfest-Stimmung auf den Beginn der Wettkämpfe.

Tonne 20185


Im Verlaufe des Nachmittags konnten folgende Teilnehmer die Siegestrophäen erkämpfen:

Links - Bodenkönig Stefan Treptow, Wiepkenhagen auf Pferd Leo

Rechts - Stäbenkönig Christian Mielke, Siemersdorf auf Pferd Lorbas

Mitte - Tonnenkönig Holger Hingfuß, Katzenow auf Pferd Calind





Museumstag am 13. Mai 2018

Bei stahlendem Sonnenschein kamen über 180 Besucher ins Heimatmuseum. Im Rahmen einer Sonderausstellung unter dem Thema "Die A20 bei Tribsees - Von der grünen Wiese bis zum Fiasko" präsentierte der Hobby-Filmchronist Siegfried Casper Videovorträge zur Geschichte dieser Autobahn. Neben zahlreichen Fotos und Presseartikeln wurde in der Ausstellung auch ein Teil einer Bohrsäule (Originallänge: ca. 15 m, Durchmesser: ca. 15 cm) gezeigt. Ungefähr 60.000 solcher Säulen wurden zur Grundierung des Autobahndammes in den Boden gebracht. Nach der musikalischen Begrüßung  durch die Trebelspatzen sorgte der Heimatverein als Organisator für die Betreuung der Gäste mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.

IMT 2018.1   IMT 2018.2    IMT 2018.4   IMT 2018.3

 Das Vorpommersche Kartoffelmuseum hatte an diesem Tag ebenfalls seine Pforten für etwa 80 Besucher geöffnet und informierte mit einer Demonstration von über 50 Kartoffelsorten aus dem 19. und 20. Jahrhundert sowie Neuzüchtungen. Ein Höhepunkt war die Verkostung von 12 Sorten und die Ermittlung des Geschmackssiegers. Die Sorten "Alexandra" und "Glorietta" lagen an der Spitze der Besuchergunst. Die "Tüffel" für die Verkostung stellte uns die Böhm - Nordkartoffel OHG Böhlendorf zur Verfügung, wofür wir uns herzlich bedanken. Ebenso unterstützte uns Herr Klaus Günther tatkräftig bei der Vorbereitung dieser Sonderausstellung.

IMT 2018.5a      IMT 2018.6     IMT2018.7



Maieinsingen auf dem Marktplatz am 30.04.2018


Maieinsingen 30.4.181      Maieinsingen 30.4.182      Maieinsingen 30.4.183



Eröffnung des Erlebnispfades im Trebeltal am 21.04.2018

Erlebnispfad
Am Samstag, den 21. April wurde der neugestaltete Erlebnispfad im Trebeltal eröffnet. Gegen10 Uhr trafen sich zahlreiche Radler vor dem Mühlentor von Tribsees (Bild), um sich im Rahmen einer geführten Tour mit Zwischenstops nach Bassendorf über die Sehenswürdigkeiten an der Strecke zu informieren. Gleichzeitig fand eine geführte Wanderung durch den Stubbendorfer Wald statt. Die Bürgermeister der beteiligten Gemeinden Deyelsdorf und Grammendorf, der Bürgermeister der Stadt Tribsees sowie Vertreter des Amtes Recknitz-Trebeltal und des Landesforstes hielten um 13 Uhr Eröffnungsansprachen auf dem Bassendorfer Sportplatz. Nach einem bunten Programm für Jung und Alt klang die Eröffnungsfeier bei einer abendlichen Tanzveranstaltung aus.   

Ostereiersuchen der Kita-Kinder

Am 21. März war es wieder soweit: Der Osterhase versteckte auf dem Spielplatz Willi-Braun-Straße 200 Osterkörbchen für die Lütten der Kita. Herr Wolfram Wiese sponserte die vielen Süßigkeiten, die durch den Arbeitslosentreff liebevoll in die Körbchen gelegt wurden. Die fantasievolle Dekoration wurde durch den Strukurförderverein "Trebeltal e.V." und durch Frau Andrea Werth angefertigt. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Trebelspatzen.

Ostereiersuchen 20181       Ostereiersuchen 20183       Ostereiersuchen 20182      





Zuschüsse der Stadt Tribsees für Vereine und Verbände

Bis zum 28.02.2018 können Vereine und Verbände finanzielle Zuschüsse für ihre Tätigkeit beantragen. Der Antrag und die Richtlinie  stehen hier bzw. auf der Homepage des Amtes Recknitz-Trebeltal zum Download bereit. Die Formulare sind auch in der Stadt oder beim Sachbereich Kultur & Tourismus, Jugend & Sport des Amtes erhältlich. 


  Zeitreise durch die Geschichte von Tribsees

In einer gemeinsamen Veranstaltung des Heimatvereins Tribsees e.V. und des Heimatmuseums begaben sich am Samstag, den 10. Februar  60 Gäste auf eine Reise in die Tribseeser Geschichte. Nach einer Führung durch den Bürgermeister Thomas Molkentin im Kartenzimmer des Heimatmuseums nahm Dr. Haik Porada, Vorsitzender der historischen Kommission für Pommern, seine Zuhörer im Rathaussaal zunächst mit in die Zeit der mittelalterlichen Burgen und vermittelte danach umfangreiches Wissen zum Thema " Pommersche Stadt am Grenzpass - Tribsees und seine Umgebung auf alten Karten aus der Schwedenzeit". Diese Veranstaltung fand bei den Gästen, zu denen Vertreter der historischen Kommission für Pommern, der AG pommersche Kirchengeschichte, des Museumsverbandes MV, der Universität Greifswald sowie Interessenten aus der Stadt und der Umgebung gehörten, großen Anklang. Bei einem anschließenden gemeinsamen Imbiss kam es noch zu vielen persönlichen Gesprächen.

Museum  Dr. Porada   Zuschauer 02   Imbiss




Tannenbaumverbrennen am 13.01.2018


 Tannenbaumverbr. 20181Tannenbaumverbr. 20182Tannenbaumverbr. 20183

Wie in den Vorjahren trafen sich die Tribseeser am Samstag wieder zum gemeinsamen Tannenbaumverbrennen auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr. In gemütlicher Atmosphäre bei Glühwein und Bratwurst war der Abend am wärmenden Feuer für alle sehr kurzweilig. 

Weihnachtsmarkt 2017

Weihnachtsmarkt 2017.1    Weihnachtsmarkt 2017.2    Weihnachtsmarkt 2017.3    Weihnachtmarkt 2017.4

 

Verleihung des Bürgerpreises der Stadt Tribsees 2017 am 2. Dezember

Weihnachtsmarkt 2017.5

Weihnachtsmarkt 2017.6 

Der diesjährige Bürgerpreis wurde im Rathaussaal durch den Bürgermeister Thomas Molkentin an den 87jährigen Harry Lembke für seine langjährigen Verdienste als Stadtchronist und für seine ehrenamtliche Tätigkeit im Heimatverein verliehen.           

Da Harry Lembke bereits seit 1965 zunächst als Volkskorrespondent und dann als freier Mitarbeiter für die Ostseezeitung über unsere Stadt und ihre Umgebung berichtet, ließ es sich Ines Sommer von der Lokalredaktion Stralsund nicht nehmen, als Erste dem neuen Preisträger zu gratulieren.